Qigong

„In der Ruhe sei wie die Kiefer. In der Bewegung sei wie die Wolken und das Wasser“
Qigong-Sprichwort

Qigong und Taijiquan sind Teile der TCM. Qi und ji (Chi) wird oft im Westen als „dschi“ ausgesprochen. Die beiden chinesischen Schriftzeichen sind allerdings sehr unterschiedlicher Natur.

In den klassischen Übersetzungen wird den Worten

hp_Qigong

Qi  = Lebensenergie, Lebenskraft, Atem und

Gong  = arbeiten, Fähigkeit, Können

zugesprochen. Diese beiden Schriftzeichen lassen noch viele Bedeutungen und Diskussionen zu. Für Chinesen ist Qigong ein fester Bestandteil der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM). Die theoretischen Grundlagen und die praktischen Anleitungen zwischen Qigong und TCM sind übereinstimmend. „Qigong vertritt die wesentliche Essenz der TCM für die aktive Behandlung und die Selbstheilung“ so die Aussage von Qingbo Sui, Professor für Traditionelle Chinesische Medizin.

CK1Erst in neuester Zeit wurden in China Schriftstücke gefunden, deren Alter auf ca. 800 v. Chr. datiert werden. Sie zeigen Menschen bei Übungen zum Führen des Atems und zum Dehnen des Körpers. In einem der ältesten überlieferten Werke der klassischen chinesischen Medizin aus der Zeit ca. 2500 v. Chr. finden sich erste Hinweise auf Körperübungen zur Erhaltung der Gesundheit (Huáng Dì – Der gelbe Kaiser).

DSC06384
“Waidan” wird das Äußere Qigong bezeichnet. Hierzu zählen die Bewegungsübungen und Kampfkünste. Auch Taijiquan zählt zu Weidan.
“Neidan” das innere Qigong, bezeichnet Atemübungen und innere (meditative und konzentrative) Qigong-Übungen. Innerhalb des Neidan gibt es noch Unterscheidung

  • zwischen Übungen mit Bewegung oder in bestimmten Körperhaltungen
  • Übungen des Nährens des Qi
  • Qigong-Massage
  • medizinischem Qigong und
  • Heilmethoden mit Qi

180px-Taoist1
Qigong ist neben der Akupunktur eine der fünf Säulen der Traditionellen Chinesischen Medizin, nach der Qi in einem System von Leitbahnen (= Meridianen) im Körper strömt. Das regelmäßige Praktizieren bestimmter Übungen (chin. = Gong) lässt die Lebensenergie (chin. = Qi) frei fließen und den Körper so, in Harmonie erhalten. Der freie Fluss des Qi ist die Grundlage für unser körperliches und seelisches Wohlbefinden.

Qigong als ein Weg der „Selbstkultivierung“ wird traditionell zur Vorbeugung und Erhaltung der Gesundheit eingesetzt. Es kann auch bei der Behandlung von Krankheiten unterstützend wirken (Rück-Fragen bei Ihrem behandelnden Arzt oder Heilpraktiker).

Durch ruhige, sanfte, weiche und fließende Bewegungen stärken wir Gelenke, Bänder, Sehnen, Knochen und die inneren Organe. Die Wirbelsäule als zentrale Leitbahn des Qi wird dabei besonders gestärkt und so die Körperhaltung nachhaltig verbessert. Das Zusammenspiel von vielen feinen Muskelgruppen wird gefördert. Es werden Teile der Aufmerksamkeit nach innen gelenkt und der Praktizierende versucht, den Fluss der Lebensenergie zu spüren und mit der Zeit Blockaden („Verspannungen“) auf den Energieleitbahnen zu lösen.

Wichtiger Hinweis:
Alle Übungen des Qigong sind keine Anwendungen nach der westlichen Medizin (Schulmedizin). Es können keine Heilversprechen oder Aussichten auf Verbesserungen jedweder Art gemacht oder angedeutet werden. Sie ersetzen nicht den fachkundigen Rat, eine Untersuchung oder die Diagnose eines Arztes, Heilpraktikers oder Apothekers.

Es gibt eine Vielzahl von unterschiedlichen Richtungen des Qigong. Darunter Praktiken aus der Richtung des Buddhismus und Praktiken aus der Richtung des Daoismus. Qigong wird erst dann zu Qigong, wenn mehrere Komponenten sich zu einer Einheit in der Übung verbinden:

  1. Entspannung
  2. Natürlichkeit
  3. Bewegung
  4. mentale Vorstellung
  5. Gefühl
  6. Aufmerksamkeit
  7. Emotion
  8. Atmung
  9. Ruhe
  10. Ton

Folgende Kategorien sind in unseren Lehrgängen und Ausbildungen:

  1. Daoistische Übungen für die Gesundheit
  2. Qigong im Stehen
  3. Qigong im Liegen
  4. Qigong im Sitzen
  5. Qigong in der Bewegung
  6. Atem-Qigong
  7. I-Gong (Yi-Kung) – Qigong Übungen bei denen der mentale Anteil überwiegt
  8. Klinik-Konzept des Tai-Chi-Forum-Deutschland

Welches ist das richtige Qigong für Sie?

Ein vielfältiges Angebot verschiedener Qigong-Übungen und Sets sowohl aus dem Waidan als auch dem Neidan können Sie bei uns erlernen.

Übersicht:

1000 Hände Buddhas Baum Qigong Drüsen Qigong Drachentor Qigong
Huen Yuen QG Hun Yuan QG Incence QG Zhong Yuan QG
Bewegung der 13 Tiere Primordial QG Innere Atem QG Dan Tien Alife
Augen Qigong Four Eveners Separate Two Chi Taiji Qigong
 Klinikkonzept Hui Chun Gong