Mikrotest

„Das richtige Molekül, in der richtigen Dosis, zum richtigen Zeitpunkt“
Linus Pauling, Ernährungswissenschaftler (1901 – 1994)

Das Mikrotest-Messinstrument wurde von Rolf Lichtenberg 1992 entwickelt. Es arbeitet mit einem feinen dynamischen Messtrom ähnlich dem EKG und EEG. Hautwiderstand und Spannung der Zelle spielen seither nur noch eine sekundäre Rolle. Der Klient hält eine Messsonde in der einen Hand und der Messtrom wird an den Daumen der anderen Hand, über eine Messspitze, geleitet.

Dieser Daumenreflex ist ein von der Schulmedizin anerkannter Hypophysenreflex. (Quelle: Rüdiger Verlag Berlin, Herausgeber der Reflexzonenzeichnungen)

Das Mikrotest-Messinstrument ist KEIN Biofeedbackgerät! 

Jeder Mensch ist individuell – auch in seiner Zellspannung und Energie. Bevor eine Messung beginnt, wird das Messinstrument auf die Zellspannung des Klienten eingestellt (geeicht). Damit ist jede Messung absolut individuell auf den Klienten abgestimmt. Es gibt keine Vorgaben in Form von vorbestimmten Werten (Vergleichswerten), wie es bei Biofeedbackgeräten der Fall ist.

Mirkotest

Was wird gemessen?

  • körperliche Ebene
  • biochemische Ebene
  • emotionale Ebene
  • mentale Ebene
  • geistige Ebene

Das OEG (Organ-Energo-Gramm)-Messinstrument nach Lichtenberg, bietet vielfältige Möglichkeiten zum Messen und Austesten. Einige Beispiele:

  • Orthomolekulare
    Das Instrument findet exakt heraus, was dem Organismus fehlt, z.B. Aminosäuren, Vitamine, Antioxidantien, Minerale, Metalle, Vitalstoffe, Fettsäuren, und vieles mehr
  • Pflanzliche Präparate.
    Aufgrund der Pflanzenstoffe lässt sich herausfinden, welches Organ oder welche Drüsenfunktion die ausleitende Kraft der Pflanzen am meisten benötigt.
  • Homöopathische und spagyrische Präparate
    Diese Heilmittel wirken auf der Gefühls- und Empfindungsebene. Hierzu gibt es die meiste Literatur, obwohl die Anerkennung stark diskutiert wird. Ein Beispiel für diese Präparate sind die Schüssler-Salze.
  • Messung der Energiefelder
    Hierzu zählen Nerven- und Atemsystem, die Meridiane, die Energiefelder der Organe, Somatotope, Schädelquadranten, Yin-Yang Feld
  • und vieles mehr.

Was messen bzw. testen wir?

Energiefeld-Messung

Hierfür werden die Messpunkte links und rechts neben dem Nagelfalz (Fingerspitze) an den Fingern der rechten und linken Hand genommen.  Gemessen wird die Veränderung der Zell-Spannung gegenüber der Grundeinstellung (Eichung). Die Zuordnung ist wie folgt:

Daumen Lymphe und Lunge
Zeigefinger Dickdarm und Nerven
Mittelfinger Kreislauf und Gefäße
Ringfinger Organe und Endokrinum
Kleiner Finger Herz und Dünndarm

Yin-Yang- Feld

Summe aller Pluspole (Yang) und die Summe aller Minuspole (Yin). Die Norm des Yang-Wertes ist 80mV (4 Mikroampere), der Yin-Wert ist 70mV (ca. 5,5 Mikroampere).

Orthomolekulare

Dies Messung kann folgende Ergebnisse zeigen:

  • Es gibt eine Resonanz, dann kann die Substanz dem Organismus helfen
  • Es gibt keine Resonanz, dann hat die Substanz keinen Einfluss auf den Organismus

weitere Testfelder

für Menschen für Tiere
Biochemie (Schüssler Salze) Speicheltest
Phytogene Information (Bachblüten)
Belastungen (E-Smog)
Verträglichkeiten (z.B. Medikamente)
Geopathologische Störfelder

Kosten und Dauer

Der Test dauert 75 Minuten. Das Testergebnis wird besprochen und Zusammenhänge aufgezeigt. Die Kosten für einen Test sind 125,- Euro pro Person. Sollte die gesamte Sitzung, Test und Auswertungsgespräch, länger als 75 Minuten dauern, kostet jede weitere 1/4 Stunde zusätzlich 25 Euro.

Unsere Messergebnisse ersetzen nicht die Anamnese, bzw. Diagnose eines Arztes, Heilpraktikers oder Therapeuten. Sie stellen auch keine solche im Medizin-Juristischen Sinne dar.

Zeitschrift SEIN, Artikel vom 1.März 2003: „Das richtige Heilmittel sofort finden“